BEREITEN SIE IHREN WINTERSPORTAUFENTHALT VOR

Trainieren Sie sich !
Wenn Sie nicht regelmäßig Sport treiben, trainieren Sie sich einen Monat vor der Abreise, um Ihren Körper auf die Beanspruchung durch das Skifahren vorzubereiten. Machen Sie ein wenig Gymnastik oder joggen Sie, gehen Sie ins Schwimmbad, trainieren Sie Ihre Knöchel, Ihre Oberschenkelmuskeln, Ihre Gelenkigkeit...

Seien Sie vorsichtig !
Wenn Sie sich ärztlich behandeln lassen, suchen Sie Ihren Arzt vor Ihrer Abfahrt auf. Wenn Sie herzkrank sind oder unter Ateminsuffizienz leiden, ziehen Sie einen Wintersportort mit geringer Höhe vor...
Wenn Sie schwanger sind, vermeiden Sie sehr große Höhen (überschreiten Sie nicht 2500 Meter und wählen Sie bevorzugt einen Wintersportort, der unter 1500 Meter liegt). Es wird davon abgeraten, alpinen Skilauf über den vierten Monat hinaus und Skilanglauf nach dem sechsten Monat zu betreiben. Und schützen Sie besonders Ihre Kinder vor der Sonne. Säuglinge und sehr kleine Kinder sind kälteempfindlich; vermeiden Sie es, dass sie zu lange unbeweglich bleiben, besonders wenn Sie sie auf dem Rücken tragen. Setzen Sie sie niemals der Sonne aus.

HALTEN SIE EINIGE GRUNDREGELN EIN, WENN SIE IN DEN FERIEN SIND

Nehmen Sie ein vollwertiges Frühstück zu sich !
Lassen Sie nicht das Mittagessen aus. Die frische Luft, die Kälte und die körperlichen Anstrengungen erhöhen den Nahrungsbedarf. Nehmen Sie kleine Energievorräte (Müsliriegel, Trockenfrüchte...) mit und denken Sie daran, regelmäßig während und nach dem Sport zu trinken.

Wärmen Sie sich auf !
Bevor Sie sich anziehen, führen Sie einige Aufwärmübungen durch, um Ihre Muskeln zu dehnen und wählen Sie für die erste Abfahrt eine leichte Piste, d.h. eine grüne oder eine blaue.

Schützen Sie sich !
Denken Sie an die Kälte: wie auch immer die Witterungsbedingungen sind, ziehen Sie sich warm an. Tragen Sie eine Mütze und auf jeden Fall Handschuhe. Wählen Sie warme und wasserundurchlässige Kleidung. Anoraks und Jacken sollen Wind und Feuchtigkeit abhalten.
Bevorzugen Sie T-Shirts aus Baumwolle und Pullover aus Wolle statt aus synthetischen Materialien. Ziehen Sie lieber mehrere Schichten als eine dicke an: Sie können sich entsprechend den Temperaturschwankungen und Ihrer Aktivität im Verlauf des Tages aus- und wieder umziehen.
Vergessen Sie nicht den Sonnenbrand: Kaufen Sie eine Sonnencreme mit einem hohen Schutzfaktor. Es gibt Cremes, die ?speziell für die Berge? gemacht sind. Achten Sie auf Ihre Augen: die Reflexion des Schnees und die Strahlungsintensität in der Höhe können Augenbeschwerden auslösen. Wählen Sie eine Brille, die Ihnen den höchsten Schutz gegen ultraviolette Strahlung gewährleistet. Den europäischen Regelungen entsprechend, muss die Brille eine CE-Kennzeichnung aufweisen und sie muss eine Gebrauchsanweisung enthalten, die die Schutzkategorie angibt.

Überschätzen Sie nicht Ihre Fähigkeiten !
Überschreiten Sie nicht Ihre körperlichen und technischen Möglichkeiten: wählen Sie stets eine Piste Ihres Niveaus. Achten Sie auf Ihren Körper: Hören Sie bei den ersten Erschöpfungszuständen auf.

Lernen Sie im Besonderen über die Verletzungen, die mit dem Skifahren und Wintersportarten zusammenhängen. Höhenmediziner beraten und informieren Sie, damit Ihr Aufenthalt im Gebirge so angenehm wie möglich wird.